Anfassen is nich…

Hier kommt eine Eigenheit, die ich dankenswerterweise schon von vielen anderen Menschen kenne, selbst von welchen, die keine HSP sind. Ich fasse es mal zusammen unter „Türklinken-Horror“! 😉

Ich mag schlichtweg keine Türklinken oder Griffe oder ähnliches anfassen ohne mir hinterher die Hände waschen zu können oder Desinfektionsmittel dabei zu haben. Das Ganze beschränkt sich jedoch nicht nur auf Türklinken, sondern so ziemlich auf alle Dinge, an denen tagtäglich viele Menschen ihre Finger haben: Stifte von Paketboten, öffentliche Touchscreens, Griffe zum verstellen von Rückenlehnen im Zug, ausklappbare Tische… die Liste kann ich ewig ergänzen.

Natürlich habe ich zwischenzeitlich grandiose Strategien entwickelt – zum einen zum Vermeiden des Kontaktes an sich und zum anderen zur direkten Reinigung hinterher. Das wohl populärste Beispiel sind Türklinken und öffentliche Toiletten. Ich bin unglaublich dankbar für die Entwicklung von Lichtschranken. Immer mehr Seifenspender, Handtuchspender, Toilettenspülungen und auch Türen benötigen keinerlei Berührung mehr. Vielen Dank, liebe Technik! Dennoch gibt es so etwas halt auch nicht überall. Türklinken öffne ich tendenziell mit meinem Ellbogen. Wo es ein Papiertuch gibt nutze ich dieses auch gerne, um es zwischen mich und die Klinke zu bringen. Spätestens beim Abschließen der Tür brauchte ich es dann sowieso, um dieses kleine Ding am Schloss herumzudrehen. Griffe und Tische im Zug und Flugzeug werden immer erstmal abgewischt, nach Annahme eines Pakets durch Unterschrift wasche ich dann auch gerne meine Hände

In meiner Handtasche und meinem Auto habe ich immer Desinfektionsmittel dabei. Ich bin gerade aber dabei, meinen Gebrauch davon zu reduzieren und dann lieber baldmöglichst meine Hände zu waschen. Das bringt den Vorteil, dass das weniger auslaugend für die Hände ist und ich mir zum anderen weniger oft ins Gesicht fasse. Großartiger Nutzen: weniger Unreinheiten im Gesicht durch weniger Rumfummeln! Meine Kosmetikerin freut sich! 😀

Lustigerweise habe ich im direkten Kontakt mit Menschen weniger Probleme. In meinem Kopf bin ich dann in einer solchen Situation auch nur den Keimen eines Einzelnen ausgesetzt und nicht von Hunderten. Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass ich nicht unter Waschzwang oder ähnlichem leide. Ich mag einfach nur nichts anfassen, das schon Hunderte betatscht haben.

2 Kommentare zu „Anfassen is nich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s